Veranstaltungsarchiv


Exkursion - Jüdisches Leben in Reckendorf

Samstag, 14. Juli 2018, 14:00 bis 16:00 Uhr
(in Kooperation mit der Volkshochschule Bamberg-Land)


Was wäre Amerika ohne die fränkischen Auswanderer? Viele jüdische Familien verließen seit den 1830er Jahren ihre fränkische Heimat und fanden in den Vereinigten Staaten ein neues zuhause. Dort kamen sie aufgrund ihrer Wachsamkeit und ihres finanziellen Geschickes zu Vermögen und Einfluss. In San Francisco fand sich eine Gruppe dieser „Entrepreneure“ (Gründerväter) zusammen, die sich den Spitznamen „The Reckendorfer“ wie einen Adelstitel verliehen. Was wäre Kalifornien, ohne diese fränkischen Pioniere, welche sich für die Elektrizität, Straßenbahnen oder das Bankwesen verantwortlich zeigten. Sie waren und sind wichtige Mäzene für Kunst, Soziales und Kultur. Und auch New York wäre ohne ihren „City-planer“ Robert Moses nicht das, was es heute ist - seine Großeltern stammten ebenfalls aus Reckendorf. Wer mehr über diese früher in Reckendorf lebenden jüdischen Familien, ihre kulturellen Einrichtungen und ihren religiösen Nachlass – die Genisa – erfahren möchte, ist zu der Exkursion des Kulturforums Bamberger Land e.V. herzlich eingeladen.

Anschließend an die Exkursion besteht Einkehrmöglichkeit im Biergarten der Schlossbrauerei oder der Schlossgaststätte.

Die Führung ist kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich.
Treffpunkt: vor dem gemeindlichen Bauhof, Bahnhofstraße, links vor der Baunachbrücke.
Parkmöglichkeit: Schlossgasse/Mühlgasse oder Bahnverbindung VGN (Agilis) vom Bahnhof Bamberg - Bahnhof Reckendorf (Zug-Ankunft: 13:43 Uhr) 5 Gehminuten zum Treffpunkt.


Seminar "Auf den Spuren der Geschichte - Einführung in das ortsgeschichtliche Arbeiten"

Samstag, 30. Juni 2018, 9:30 bis 13:00 Uhr
Stadtarchiv Bamberg, Untere Sandstraße 30a, 96049 Bamberg


Programm:
09:30 – 10:15 h: Archivoberrat Horst Gehringer (Leiter des Stadtarchivs Bamberg): Das Stadtarchiv Bamberg – Bestände und Onlinebenutzung
10:15 – 11:00 h: Barbara Spies M.A. (Kreisarchivpflegerin): Ein Blick hinter die Kulissen – Quellen in den Gemeindearchiven des Landkreises Bamberg

11:00 – 11:15 h: Kaffeepause

11:15 – 12:00 h: Annette Schäfer M.A. (Kreisheimatpflegerin): Von der Idee zum Buch – Technik rund ums Publizieren
12:00 – 12:45 h: Wolfgang Rössler (Kreisheimatpfleger): Geschichte, die wir erlebt haben: Strukturwandel seit 1945 in der Ortschronik.
12:45 – 13:00 h: Abschlussdiskussion

Im Anschluss besteht die Möglichkeit einer Führung durch das Stadtarchiv durch Horst Gehringer.


Kunst- und Kulturfest in Litzendorf am 24. Juni 2018
Das Kulturforum Bamberg Land e.V. feiert sein 10-jähriges Bestehen

Am 24. Juni 2018 feierte das Kulturforum Bamberger Land e.V. im Rahmen seines 10 jährigen Jubiläums sein erstes Kunst- und Kulturfest. Das Organisationsteam um Renate Kühhorn, Bianca Müller, Bürgermeister Wolfgang Möhrlein sowie Ludwig Märthesheimer hatte ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Nach der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Wolfgang Möhrlein verlieh der aktuelle 1. Vorsitzende des Kulturforums Bamberger Land e.V., Landrat Johann Kalb, an seinen Vorgänger Landrat a. D. Dr. Günther Denzler eine Ernennungsurkunde zum Ehrenvorsitzenden des Vereins. Danach bildeten musikalische Unterhaltung sowie verschiedene Mitmachaktionen für die ganze Familie und natürlich die durch den Gewerbeverein Litzendorf bestens organisierte Verpflegung den Rahmen dieser gelungenen Premiere. Verkleidungs- und Schminkationen des ETA-Hoffmann-Theaters und der Theaterschule Bamberg (Ila Stuckenberg), Acrylmalerei mit Johanna Pohl, Malen mit Eitemperafarben für Kinder mit Heike Günther, ein Schnellkurs Kalligrafie mit Marit Budschigk, Sebastian Gerischer der mit den Kindern sang und musizierte, Eva Groß und die Kunstschule Kunstkracher Bamberg, Susanne Görl von der Wundertüte Bamberg, die Monstertöpfe bemalte und bepflanzte und viele weitere weitere Aktionen fanden bei Jung und Alt reges Interesse.
Für das kunsthistorisch interessierte Publikum veranstaltete Frau Dr. Margit Fuchs eine Führung durch die Pfarrkirche von St. Wenzeslaus mit anschließendem Kurzkonzert des bekannten Violoncellisten Karlheinz Busch. Als besonderes Highlight hatten die Organisatoren einen kleinen Skulpturenweg mit Werken des Coburger Künstlers Gerd Krämer installiert, der geradewegs zu den Tanzwiesen, auf denen Harry Sperber seine Skulpturen aus Metall präsentierte, führte. Impressionen vom Fest kann man unten sehen, eine erste Presseresonanz findet man hier.



Musik in Fränkischen Kirchen 02. bis 29. April 2018

Kunsthistorische Einführung zu den Kirchen mit Dr. Margit Fuchs um 16:30 Uhr.
Beginn der Konzerte jeweils 17:00 Uhr

Ostermontag, 02. April 2018 | Pfarrkirche St. Wenzeslaus, Litzendorf
Es schallt die Trompete mit Gesang und Streicherglanz

Eine klingende Osterfreude

Johann Sebastian Bach (1685-1750)  „Jesus bleibet meine Freude“ Choral aus der Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“, BWV 147 für Trompete und Streicher
Antonio Vivaldi (1678-1741)  Der Frühling aus „Die vier Jahreszeiten“ op.8
Georg Friedrich Händel (1685-1759)  Suite in D für Trompete, Streicher und B.c.
Gioacchino Rossini (1792-1868)  „O Salutaris Hostia“ aus Petite Messe solennelle für Sopran und Streicher
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)  Quartett D-Dur KV 136 „Salzburger Sinfonie“
Giuseppe Verdi (1813-1901)  „Non t´accostare all´urna“ „Deh, pietoso, oh Addolorata“ für Sopran und Streicher
Duke Ellington (1899-1974)  In a Sentimental Mood für Streicher
Henry Purcell (1659-1695)  „Sound The Trumpet“ für Sopran, Trompete und StreicherW.A. Mozart: Quartett G-Dur KV 387 „Frühlingsquartett“

Künstler

Uta Dorothea Keemss-Mester, Sopran

Markus Mester, 1. Solotrompeter der Bamberger Symphoniker

Raúl Teo Arias, Solo-Violine (Vivaldi)

Bamberger Streichquartett
mit Raúl Teo Arias - Andreas Lucke - Branko Kabadaic - Karlheinz Busch


Sonntag, 15. April 2018 | Pfarrkirche St. Peter und Paul, Rattelsdorf
Cantabile

Klänge für die Seele

KLÄNGE FÜR DIE SEELE - „CANTABILE“: Beliebte und besonders schöne Werke für Cello und Harfe.

Werke aus Barock, Klassik und Romantik von Couperin, Händel, Paradis, Boccherini, Schubert, Mendelssohn. Saint-Saens, Hasselmans, Fauré, Rachmaninoff, Debussy, und Elgar. Änderungen vorbehalten.

Künstler

Laurence Forstner-Beaufils, Harfe

Karlheinz Busch, Violoncello und Moderation


Sonntag, 29. April 2018 | Pfarrkirche St. Ägidius, Amlingstadt bei Strullendorf
Bavarian Brass

Mit Pauken und Trompeten

4 Trompeten, Schlagwerk, Marimbaphon, Orgel

Heinrich VIII. (1491 - 1547)  Arr.: Benjamin Sebald: „Pastime with good company“
Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)  Arr.: Walter Thurn: „Auf, schmetternde Töne der muntern Trompeten“, BWV 207a - „Jesus bleibet meine Freude”, aus BWV 147 - „August lebe, lebe König“ aus BWV 207a
Giulio Romano Caccini (1545/51? - 1618)  Arr.: Benjamin Sebald: „Ave Maria“
Valentin Rathgeber (1682 - 1750)  Orgelkonzert in F-Dur (Orgelsolo) Allegro - Adagio - Allegro
Evelyn Glennie (*1966)  „A little Prayer“ (Marimbaphon)
Pavel Stanék (*1927)  Arr.: Benjamin Sebald: „Amen”
Edward Elgar (1857 - 1934)  Arr.: Peter Lawrence: „Pomp and Circumstance“
Ralph Driffill (1883 - 1916)  Toccata f-moll (Orgelsolo)
Peter Sadlo (1960 - 2016)  Cocos confitados (Marimbaphon)
Gordon Young (1919 - 1998)  Arr.: Benjamin Sebald: „Prélude in Classic Style”
Michael Korb/Uli Roever (zeitgenössisch)  Arr.: Benjamin Sebald: „Highland Cathedral“
Evangelos Odysseus Papathanassiou/Vangelis (*1943)  Arr.: Benjamin Sebald: „Conquest of Paradise/Bolero“

Künstler

Benjamin Sebald, Trompete und Leitung
Florian Zeh, Trompete
Volker Hemedinger, Trompete
Dominik Thoma, Trompete
Christoph Günther, Schlagwerk
Georg Schäffner, Orgel



Musik in Fränkischen Kirchen - 17. April bis 28. Mai 2017

Ostermontag, 17. April 2017
Mozart-Konzert – Eine kleine und eine große Nachtmusik

Klingende Osterfreude – Meisterwerke aus Barock und Klassik

W.A. Mozart: Quartett G-Dur KV 387 "Frühlingsquartett"
W.A. Mozart: Divertimento G-Dur KV 525 "Eine kleine Nachtmusik"
W.A. Mozart: Erste Lodronische Nachtmusik für 2 Hörner und Streichquartett F-Dur KV 247

Künstler

Bamberger Streichquartett
mit Raúl Teo Arias - Andreas Lucke - Branko Kabadaic - Karlheinz Busch

Matthias Nothelfer und Lars Mechelke, Horn


Sonntag, 07. Mai 2017
Venezianische Nacht – Italienische Barockmusik

C. Monteverdi: Madrigali (Fassung für Streichquartett)
A. Vivaldi: Concerto grosso
N. Porpora: Sinfonia da Camera B-Dur op. 2 Nr.6
T. Albinoni: Trompetenkonzert B-Dur
D. Scarlatti: Vier Sonaten für Cembalo solo
B. Marcello: Sinfonia Nr.1

Künstler

Bamberger Streichquartett
mit Raúl Teo Arias - Andreas Lucke - Branko Kabadaic - Karlheinz Busch

Markus Mester
1. Solotrompeter der Bamberger Symphoniker

Natalia Solotych, Cembalo


Sonntag, 28. Mai 2017
Concerto Grosso

Barocco - Musik des Barock

Johann Pachelbel: Kanon in D
Antonio Vivaldi: Frühling aus „Die vier Jahreszeiten“
Georg Friedrich Händel: Concerto grosso G-Dur op. 6 Nr.1
Christoph Förster: Hornkonzert ex Dis
Pietro Locatelli: Concerto grosso „Introduzione Teatrale“ op. 4
Giovanni Battista Sammartini: Sinfonia G-Dur
Michael Haydn: Concerto in D-Dur für Horn und Streicher

Künstler

Bamberger Streichquartett
mit Raúl Teo Arias - Andreas Lucke - Branko Kabadaic - Karlheinz Busch

Christoph Eß, Horn
Solohornist der Bamberger Symphoniker

Raúl Teo Arias, Solo-Violine (Vivaldi)


Musik in Fränkischen Kirchen 2014

Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze

Bamberger Streichquartett
Pater Anselm Grün

Palmsonntag, 13. April 2014 | 17.00 Uhr | kath. Pfarrkirche Hirschaid

Laudate Dominum

Bamberger Streichquartett
Laetitia Cropp, Mezzosopran

Ostermontag, 20. April 2014 | 17.00 Uhr | kath. Pfarrkirche Litzendorf

Ascensio Domini

Blechbläserquintett der Bamberger Symphoniker

Christi Himmelfahrt, 29. Mai 2014 | 19.30 Uhr | kath. Pfarrkirche Frensdorf

Eindrücke der Konzerte in den Kirchen von Hirschaid, Litzendorf und Frensdorf:

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr hatte sich das Kulturforum Bamberg e. V. auch für das Jahr 2014 dazu entschieden, die diesjährigen Konzerte im zeitlichen Kontext zu Ostern und Pfingsten stattfinden zu lassen. Auch in diesem Jahr war es die Mischung aus Besinnlichkeit und jubelnder Freude, die den Reiz dieser Konzertreihe ausmachte. Für die herausragende Qualität bürgen bekannte Namen, wie Pater Anselm Grün, Laetitia Cropp, das Bamberger Streichquartett und die Blechbläser der Bamberger Symphoniker und sorgten damit für hervorragende Konzerte und volle Häuser bzw. Kirchen in der Region.

In der Pfarrkirche St. Vitus in Hirschaid wurden zu Beginn der Karwoche, am Palmsonntag (13. April 2014) "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" op. 51 Nr. 1-7 von Joseph Haydn durch das Bamberger Streichquartett aufgeführt. Die Streicher wurden dabei sozusagen "begleitet" von Pater Anselm Grün, dem charismatischen Mönch aus der Benediktinerabtei Münsterschwarzach, der Betrachtungen zu den einzelnen Sätzen Jesu lieferte.

Das zweite Konzert fand am Ostermontag, dem 21. April 2014 in der Pfarrkirche Litzendorf statt. Hierfür konnte die berühmte Mezzosopranistin Laetitia Cropp gewonnen werden, deren umfangreiches Repertoire unter anderem auch einen Schwerpunkt in weltlicher und sakraler Gesangsliteratur hat. Unter dem Motto "Ad maiorem Dei gloriam" wurde Laetitia Cropp vom Bamberger Streichquartett und Natalia Solotych am Cembalo begleitet.


Musik in Fränkischen Kirchen 2013

Barocke Pracht - Klassische Schönheit

Bamberger Streichquartett
Regina Klepper, Sopran

Ostermontag, 01. April 2013 | 17.00 Uhr | kath. Pfarrkirche Litzendorf

Take Four Guitar Quartet

Pia Grees - Matthias Kläger - Johan Fostier - Luc Vanderborght

Sonntag, 28. April 2013 | 17.00 Uhr | kath. Pfarrkirche Breitengüßbach

Barocke Pracht - Klassische Schönheit

Unter dem Motto „Barocke Pracht – klassische Schönheit“ singt die international renommierte lyrische Sopranistin Regina Klepper Arien von Händel, Mozart und Mendelssohn. Die Künstlerin hat sich in den letzten Jahren auf der Opernbühne, vor allem in Opern von Mozart und Richard Strauss, und in allen großen Konzertsälen Europas sowie Nord- und Südamerikas einen internationalen Namen gemacht. Sie wird begleitet vom Bamberger Streichquartett, mit Raúl Teo Arias, Andreas Lucke, Lois Landsverk, Karlheinz Busch und Natalia Solotych am Cembalo.

Take Four Guitar Quartet

Die vier Gitarristen gelten für Insider als Geheimtipp und gehören längst zu den Besten ihres Fachs. Die aus Deutschland und Belgien stammenden Gitarristen Pia Grees, Johan Fostier, Matthias Kläger und Luc Vander Borght haben alle unter anderem in Paris bei Alberto Ponce studiert und bilden seit 1999 das Take Four Guitar Quartet, mit dem sie seitdem regelmäßig in mehreren Ländern konzertieren. Sie veröffentlichten im Quartett bisher 2 CDs, zuletzt erschien 2005/2012 "Tango Perpetuel". Alle vier Musiker erhielten zahlreiche Preise und Auszeichnungen, etwa beim Wettbewerb der Guitar Foundation of America und beim Deutschen Musikwettbewerb. Werke von Purcell, J.S. Bach, Puccini, Khatchaturian, Boccherini, Vardapet, Achron und Schostakowitsch werden in diesem exquisiten Konzert erklingen.